Relevante Restwerte als Basis für präzise Forecasts

Die auto-i-dat ag beschäftigt sich seit Beginn ihrer Geschichte intensiv mit der Frage, wie unabhängige, relevante Restwerte für Fahrzeuge berechnet werden können. Basis dafür sind Transaktionsdaten aus dem Markt, die wir mit dynamischen Abschreibungskurven verbinden. Das Wissen und die Erfahrung stecken in unseren Algorithmen, Daten und dem Expertenteam, das sich täglich um Tausende von Details kümmert.

 

 

Restwertprognosen für Neufahrzeuge sind heute bei allen Fahrzeugflotten-Verantwortlichen und im Autohandel bei Leasingverträgen ein unverzichtbares Instrument des effizienten Einkaufs bzw. Verkaufs. Mit Auto-i Forecast wird unter anderem die Nachfrage nach bestimmten Fahrzeugen sowie das Marktgeschehen genau beobachtet und analysiert, was sich schliesslich in den Restwerterwartungen niederschlägt. Wenn Neuwagenpreise extrem nach oben oder unten angepasst und hohe Rabatte gegeben werden müssen, hat dies unmittelbare Folgen für den Preis bestehender und künftiger Occasionen. Das muss ebenfalls berücksichtigt werden. Ohne seriöse Marktbeobachtung können Restwerterwartungen nicht erfüllt werden. Wolfgang Schinagl, CEO von auto-i-dat ag: «Wie wir heute wissen, finden zum Teil schon dreijährige Leasingfahrzeuge auf dem Occasionsmarkt nur sehr schwer Käufer, wenn nicht vermehrt die Restwerterwartungen berücksichtigt werden.» Hier geht es zu unserer Restwertbroschüre.

 

Böse Überraschungen verhindern
Welche Autos, Fahrzeugklassen und Motorisierungen behalten nach ein, zwei oder mehr Jahren ihren Wert am stabilsten? Auf diese kontinuierlich gestellten Fragen beim Fahrzeugeinkauf liefert auto-i-dat mit seinem neuen Programm auto-i-Forecast entsprechende Informationen, um bei der Fahrzeugrücknahme böse Überraschungen zu verhindern. Von besonderem Gewicht ist auch, dass auto-i-dat seit 25 Jahren den professionellen Autohandel mit Occasionspreisen beliefert und als einziger Fahrzeugdatenlieferant wöchentlich die immer schneller rotierenden Neuwagenpreise und das Marktgeschehen berücksichtigt.

Restwertprognosen für ein oder mehrere Jahre zu erstellen und praktisch unverändert zu belassen, erachten wir als sehr unvorsichtig. Gerade bei neuen Modellen treffen die Verkaufserwartungen nicht immer ein, weshalb entsprechende Korrekturen vorgenommen werden müssen. Restwertnotierungen der Leasingfirmen korrespondieren nicht immer mit unseren Notierungen. Denn diese haben zum Ziel, den Absatz von gewissen Modellen zu fördern, wenn sich beispielsweise wegen stockendem Neuwagenverkauf verschärfte Massnahmen aufdrängen.

Dank unserer langjährigen Erfahrung rund um die Preisbildung von Restwerten sind wir überzeugt, durch die Programm- und Datenerweiterung mit dem Modul auto-i Forecast unseren Kunden ein weiteres Instrument bieten zu können, mit dem sie durch einen realistischen Rücknahmewert auch die Kosten von morgen im Auge behalten und Fehlkalkulationen frühzeitig vermeiden können.

 

Darum sind Restwerte so wichtig
Wir leben in einer dynamischen Welt, in der ständig neue Angebote auf den Markt kommen, Regulationen immer umfangreicher und Restwertabsicherungen sowie der Gedanke des immer wichtiger werdenden Total Cost of Ownership. Der Restwert ist für die Berechnung des TCO mit Abstand wichtigste Parameter.

Zudem müssen folgenden Faktoren beachtet werden:

•    Es entstehen neue Mobilitätskonzepte
•    TCO-Berechnungen spielen eine wichtigere Rolle
•    Restwertrisiken und deren Absicherung bewegen sich dynamisch
•    Der Markt braucht einen unabhängigen Richtwert

 

So einfach nutzen Sie Restwerte und Forecast
Nebst der Nutzung im auto-i Autohandel in der Fahrzeugbewertung, dem Forecast Modul, können Restwerte und Forecasts als reiner Daten-Webservice, als Portfolio-Analysen, als Restwerttabellen und als Statistiken genutzt werden. Es ist ein unverzichtbares Instrument für den erfolgreichen und effizienten Ein- und Verkauf.

Laden Sie sich hier unsere Restwertbroschüre herunter (nur deutschsprachig)