Unsere News

Bei den Antrieben gibt es keinen «Königsweg»

auto-i-dat beobachtet permanent den Schweizer Fahrzeugmarkt. Wir erstellen Statistiken über Standzeiten und Restwerte aller Marken und Modelle, teilweise zurück bis in die 80er Jahre. Im Rahmen dieser Beobachtungen agieren wir damit auch als eine Art «Radar», auf dem sich Entwicklungen früh abzeichnen.

Valide und damit zuverlässige Informationen über die Entwicklung des Marktes stellen für Händler eine wertvolle Grundlage für erfolgreiche Geschäfte – heute und Zukunft. Besonders wertvoll sind diese Beobachtungen auch in Bezug auf die Entwicklung im Bereich der Antriebe. Aufgrund unserer Informationen sind wir zum Beispiel sicher, dass sich der Markt für Dieselfahrzeuge wieder erholt. Darüber haben wir eben erst berichtet. Wir gehörten zu den ersten überhaupt, die die Entwicklung im Markt präzise vorausgesagt haben, als die Diskussion rund um die Manipulationen bei der Software vom Zaun gebrochen wurde. Jetzt gehören wir zu den ersten, die – auch öffentlich – sagen, dass sich der Diesel aus seiner Krise erholen wird. Und das nicht nur im Occasionsmarkt, wo er bereits wieder deutlich im Vorwärtsgang ist.

 

Markt wird einseitig wahrgenommen
Seit Jahren legen wir den Fokus auch auf den Bereich der alternativen Antriebe, ein Segment, das sich sehr lange kaum bewegte, das aber auch und gerade im Zuge des vorgegebenen CO2-Absenkpfads an Dynamik gewinnt. Die Beobachtungen und Erkenntnisse unserer Datenspezialisten publizieren wir in regelmässigen Abständen in unseren News. Dabei fällt uns auf, wie einseitig dieser inzwischen breite Markt in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Das Thema «Elektroantrieb» wird gerade in den Medien und auch seitens der Behörden so stark bedient, dass es die Diskussion praktisch komplett dominiert. Natürlich macht Tesla hervorragend Werbung für diese Antriebsart und auf dieser Basis ist es auch kein Wunder, dass die Modelle der Marke die Liste der meistverkauften Elektrofahrzeuge in der Schweiz seit dem Jahr 2000 mit riesigem Abstand anführt.

 

 

Alle Antriebsformen sollen ihren Beitrag leisten
Was in der ganzen Diskussion praktisch komplett untergeht, ist Compressed Natural Gas (CNG) als Antrieb, der auf Basis von einheimischem Biogas nahezu CO2-neutral unterwegs ist und ökologisch auf Augenhöhe mit Elektrofahrzeugen fährt, die mit nachhaltigem Strom geladen werden. CNG hat eine Reihe von Vorteilen, die einem breiten Kreis von Automobilisten kaum oder gar nicht bekannt sind. Ein neues Portal will diese Wissenslücken jetzt füllen.

Mit unserer Haltung treten wir jenen Kreisen entgegen, die der Meinung sind, dass es im Hinblick auf die künftige Mobilität nur einen «richtigen» Weg gibt, nämlich jenen der Elektromobilität. Als neutrale Marktbeobachter sind wir – im Einklang übrigens mit sehr vielen Fachleuten, Forschern, Herstellern, Importeuren und auch dem Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) – der Ansicht, dass alle Antriebsformen ihren Beitrag zur Erreichung der vorgegebenen Ziele leisten können. Und müssen. Dazu gehört selbstverständlich die Elektromobilität, aber dazu gehört auch CNG und Wasserstoff.