Unsere News

Onlineverkauf von Autos hat noch Optimierungspotenzial

Die Verkaufsräume bei den Händlern waren fast zwei Monate lang geschlossen. Findige und innovative Garagen haben in dieser Zeit den Onlineverkauf gefördert und versucht, den Schaden so in Grenzen zu halten. Wir wollten wissen, wie gut das funktioniert und haben uns auf die Suche nach Garagenbetrieben und ihren Websites gemacht, die einen Online Fahrzeugkauf anbieten.

Die AMAG Gruppe hatte schon Anfang Jahr angekündigt, auf amag.ch Fahrzeuge kaufen zu können. Das war noch vor dem Lockdown. Insofern hatten sie in der Schweiz die Nase vorn. Andere innovative Garagisten aller Grösse haben ebenfalls schon seit einiger Zeit die Möglichkeit geboten, online Werkstatttermine oder Reifenwechsel zu buchen. Erfreulicherweise können wir feststellen, dass das bei den meisten Garagisten mittlerweile reibungslos funktioniert und die Prozentzahl der Onlinebuchungen stark steigt Doch wie sieht es mit einem Onlinekauf aus?

Um es vorweg zu nehmen: schwierig. Oft ist es nur das Label «Online» – und der Wahl des Fahrzeugs läuft der Prozess nach wie vor klassisch ab. Der Kundenberater nimmt Kontakt auf und beginnt ein klassisches Beratungsgespräch.

Was bei vielen Garagen (relativ) gut funktioniert, sind die Chat-Funktionen. Wenn man eine Website besucht, hat man in der Regel die Möglichkeit, einen Chat zu beginnen oder der Onlineberater spricht einen direkt an, sobald man sich eine gewisse Zeit auf der Website aufhält. Aber auch da existiert vielfach ein Medienbruch, weil es heisst: «Rufen Sie unseren Kundenberater auf der Nummer XY an». Das ist schade und führt in sehr vielen Fällen zu einem Abbruch des Kontakts.

Was in der Lockdown Phase neu Anwendung gefunden hat, ist eine Kaufberatung per Video. Da die Showrooms geschlossen waren, war das fast die einzige Alternative. Wir haben – unter anderen – das Angebot von Kenny’s Auto Center AG getestet und konnten feststellen, dass es gut funktioniert. Mittlerweils haben fast alle einen Erfahrungsschatz angereichert, wie mit Videokonferenzen umgegangen werden kann.

Fazit: Wir haben uns vorgestellt, dass man ein beliebiges Lagerfahrzeug wählen, sich registrieren und online bezahlen kann und das einem das Fahrzeug nach Hause geliefert wird. Das ist nebst den klassischen Online Anbieter wie Galaxus (kleine Auswahl) und Tesla, Stand heute nur bei amag.ch möglich.

Den schnellsten und einfachsten Online Kauf findet man auf der Website von emilfrey.ch – mit nur 4 Klicks kann man nach der Registrierung mit Name und E-Mail-Adresse ein Lager-Fahrzeug online kaufen. Danach erhält man umgehend eine E-Mail mit der Gratulation und Bestätigung des Kaufs. Der Prozess danach läuft anschliessend wieder klassisch ab, Rabatt, Zubehör, Zahlung, Lieferung.

Wir stellen fest, dass dank der Corona Krise die Garagenwelt einen deutlichen Sprung in digitale Online Welt gemacht hat. Es ist vielerorts noch nicht perfekt und zu Ende gedacht und hat dementsprechend Potenzial für Optimierungen. Aber: AMAG wie auch Emil Frey bestätigen: «Wir sind sehr zufrieden mit der Nachfrage, vor allem haben wir viel besserer Lead-Daten».